Bienenschwarm

Der Auszug eines Bienenschwarmes ist ein Äußerst eindrucksvolles Naturschauspiel.

Schwärmende Bienen sind absolut harmlos. Der Bienenschwarm wird sich nach kurzem Flug zunächst niederlassen bis die Spur Bienen eine geeignete Wohnung gefunden haben.

Von Anfang Mai bis Ende Juni stellen Schwärme die natürliche biologische Vermehrung der Bienenvölker dar.

Häufig fliegt an warmen Tagen ein Schwarm bis zum späten Nachmittag von alleine wieder weiter.

Ist bei Ihnen ein Bienenschwarm gelandet, fange ich ihn kostenlos ein.

Sie können uns gerne anrufen, wir werden den Schwarm einfangen und ihm eine geeignete "Wohnung" geben.

Tel.: 0157 863 52 582

Ein Volk duldet immer nur eine Königin. Ist das Volk sehr stark, will es sich teilen.

Zu Diesem Zweck bauen die Arbeiterinnen Weiselzellen in der Form einer hängende Eichel, aus einer frisch bestifteten Arbeiterzelle.

Nur durch die Fütterung der Made mit einem besonderen Futtersaft durch junge Arbeiterbienen, dem sogenannten Gelee Royal, entwickelt sich eine neue Königin.

Der Imker erkennt durch den unregelmässigen Wabenbau, dass die Harmonie des Volkes gestört ist, das Volk ist in Schwarmstimmung.

Bevor die neue Königin schlüpft, muss die alte Königin das Volk mit einem grossen Teil der Arbeiterinnen als Schwarm verlassen.

Die Arbeiterinnen des Schwarms nehmen sich für drei Tage Futtervorräte mit. Der Schwarm heftet sich zunächst wenige bis maximal hundert Meter vom Stock entfernt, für etwa einen Tag, an einen Strauch oder Baum.

Kann der Imker den Schwarm jetzt nicht einfangen, suchen Kunderinnen des Schwarms eine neue Wohnstätte, die mehrere km entfernt sein kann und melden ihren Fund zurück. Der Schwarm fliegt dann zur neuen Wohnstätte, z.B. hohlem Baum und ist für den Imker verloren.